Erwerbstätigkeit ist Gewaltprävention!

Im Rahmen des halbjährlichen Plenums des Netzwerks österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen am 30.9.2021 und 1.10.2021 haben sich Vertreterinnen aus rund 40 Beratungsstellen aus ganz Österreich in Wien getroffen um Bilanz zu ziehen.
Sie betonen: Breite Präventionsarbeit ist eine der zentralen Säulen im Gewaltschutz. Oft vernachlässigt, aber besonders wichtig ist, Frauen aus der finanziellen Abhängigkeit von ihren Partnern, Vätern, Brüdern herauszuführen. Denn: „ökonomische Unabhängigkeit ist eine essentielle Voraussetzung um sich vor Gewalt zu schützen und um sich aus einer Gewaltbeziehung befreien zu können“, so Margarete Bican, Geschäftsführerin im sprungbrett für Mädchen und eine der Vereinsvorsitzenden im Netzwerk.

Presseaussendung 25.10.2021

DigiTyps – Entstereotypisierung von Berufsbildern und Ausbildungskonzepten im digitalen Wandel

Im Rahmen der EU-Programms „Rights, Equality and Citizenship Programme 2014-2020“ setzt L&R Sozialforschung in Kooperation mit dem Sozial- und Wirtschaftsforschungsinstitut IHS, der BAB Unternehmensberatung sowie dem Netzwerk Österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen von Jänner 2021 bis Dezember 2022 das Forschungsprojekt „DigiTyps – Entstereotypisierung von Berufsbildern und Ausbildungskonzepten im digitalen Wandel“ um.

Etablierung von Dolmetscherinnen-Pools in Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Das Netzwerk  führt in Kooperation mit Beratungsstellen in ganz Österreich und gefördert durch den ÖIF ein Projekt durch, in dem Dolmetscherinnen und interessierte sprachkundige Frauen eingeschult und sich in der Beratung von Frauen und Mädchen als Dolmetscherinnen erproben können.

Interessierte (Laien)Dolmetscherinnen können sich auch gerne noch bei uns melden!

Additional information